Hast Du Spaß?

VonStephan

Hast Du Spaß?

Was gute Laune mit Kreativität zu tun hat.

Macht die Arbeit Spaß?
Verbreitest Du Spaß bei Deinen Kolleginnen und Kollegen?
Sorgst Du als Führungskraft dafür, dass alle Spaß haben?

Spaß ist eine Grundvoraussetzung von Kreativität.
Kindliche Neugier. Ausprobieren. Etwas erleben. Lachen. Ausgelassen. Angstfrei. Albern.

Viele Führungskräfte und vor allem Firmenchefs denken: Dienst ist Dienst und Schnaps ist Schnaps. Wer lacht hat Luft. Arbeit darf keinen Spaß machen.

Und verwechseln Spaß mit Bequemlichkeit, Komfort, Nichtstun.
Doch das ist falsch! Eine völlig falsche Verknüpfung.
Nur herumzuliegen erzeugt bei den allerwenigsten ein Spaß-Gefühl.

Spaß ist immer assoziiert mit Aktivität

Etwas Aufregendes macht Spaß.
Sei es ein Spiel. Sei es Sport. Sei es Achterbahnfahren.

Natürlich kann es auch einmal Spaß machen, einen Tag auszuruhen. Nichts zu tun. Aber seien wir mal ehrlich: Wer macht denn dann wirklich nichts, wenn er mal frei hat?
Meist werden dann Kleinigkeiten erledigt. Aufgeräumt. Geputzt. Endlich das Bild aufgehängt. Batterien für die Fernbedienung gekauft. Die Tante angerufen. Ablage gemacht.
Und im Job sieht es doch ähnlich aus. Endlich mal Zeit für ein Schwätzchen. Der Rollcontainer wird sortiert. E-Mails beantwortet. Und Ja: dann auch mal ein kleines Online-Spielchen gespielt.

Die Angst der Chefs vor der Unproduktivität ist meiner Meinung nach völlig überzogen. Ruhephasen gehören dazu. Helfen, den Akku aufzuladen. Wieder Lust zu machen, auf die Aufgaben.
Wenn – ja und das ist der Knackpunkt – wenn diese interessant sind.

Aufregend. Lust versprechend. Und zwar stärker als die whats app in der Freundesgruppe. Oder die Suche nach dem neuen Kleid im Internet.

Das richtige Umfeld für Kreativität

Es geht also nicht darum, ein Umfeld zu schaffen, in dem alles paradiesisch ist. In dem den Mitarbeitern alles in den Hintern geschoben wird. Wenn die Aufgaben aufregend sind und das Ziel, die Vision, das Ergebnis – am besten der Prozess – Lust versprechend sind. Dann sind Menschen motiviert. Und damit kreativ.

Dazu gehören einfach Räumlichkeiten, in denen man sich Wohlfühlt. Strukturen, die Fehler zulassen. Und eine motivierende Atmosphäre im Team.

Erstaunlicherweise ist die gleiche Chemie im Körper sowohl für hemmende Angst – und damit Unlust – verantwortlich wie für Aufregung, Begeisterung – und damit Spaß: Adrenalin.

Wichtig ist die Dosis. Und die Umgebung. Und die Dauer.
Angst ist: unsichere Umgebung, dauerhaft hohe Anspannung.
Spaß ist: sicheres Umfeld, mit unsicheren Momenten, die sofort aufgelöst werden.
Wie beim Achterbahnfahren. Spätestens, wenn man aussteigt, fällt die Anspannung ab. Und ein Glücksgefühl stellt sich ein.

Was tust Du also heute ganz konkret, um für mehr Spaß – und damit für mehr Kreativität – zu sorgen?

Bildquelle:
Business vector created by Freepik

Über den Autor

Stephan administrator

Schreibe eine Antwort